STERNMUT LITERATUR BUNT


Sternmut-Literatur-Bunt 
 
Am Donnerstag, 02.06. liest Klaus Mühlen
aus Asperg aus seinem Buch „Riss im Regenbogen – Eine autobiografische Erzählung meines Jahrgangs 1940“. Daneben gibt es nach dem neuen Konzept das Angebot zur „Malzeit“. Materialien werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr in der „Villa BarRock“, Pflugfelderstrasse 5 in Ludwigsburg. Der Eintritt ist frei und jeder ist herzlich willkommen. Das Projekt wird gefördert durch ein Stipendium des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

STERNMUT LITERATUR BUNT


LESUNG bei Sternmut-Literatur-Bunt
am 02.Juni 2022
Klaus Mühlen

STERNMUT-LITERATUR-BUNT


Sternmut-Literatur-Bunt 
 
Am Donnerstag, 05.05. liest Inga Kess aus Neuhausen im Enzkreis aus ihren neuen Werken. Die gebürtige Rheinländerin aus Moers hat als ehemalige Lehrerin Deutsch, Geschichte und Kunst studiert. Sie kann mir ihren 81 Jahren auf ein umfangreiches literarisches Werk verweisen.  
Daneben gibt es nach dem neuen Konzept das Angebot zur „Malzeit“. Materialien werden kostenlos zur Verfügung gestellt.   
Die Veranstaltung beginnt um
19.30 Uhr in der „Villa BarRock“, Pflugfelderstrasse 5 in Ludwigsburg. Der Eintritt ist frei und jeder ist herzlich willkommen.
Das Projekt wird gefördert durch ein Stipendium des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Sternmut-Literatur-Bunt


Neustart von „Sternmut-Literatur-Bunt“
 
Nach der Corona Zwangspause startet SMLB nun wieder 
mit monatlichen Präsenzveranstaltungen.
Dazu fand eine Erweiterung des Konzeptes mit einem aktiven Malangebot zu den üblichen Lesungen statt.     
Am Donnerstag, 07.04. stellt Norbert Sternmut das neue Konzept vor. Zur „Malstunde“ liest Sternmut aus dem Buch „88 Rätsel zur Unendlichkeit“ (Lyrik und Grafik). Die Veranstaltung beginnt um
19.30 Uhr in der „Villa BarRock“, Pflugfelderstrasse 5 in Ludwigsburg. Der Eintritt ist frei und jeder ist herzlich willkommen.
Das Projekt wurde gefördert durch ein Stipendium des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

STERNMUT-LITERATUR-BUNT


Neustart von „Sternmut-Literatur-Bunt“
 
„Sternmut-Literatur-Bunt“ (SMLB) wurde 2009 in Ludwigsburg gegründet. Bis 2013 fanden die monatlichen Veranstaltungen im „Goldenen Pflug“ in Ludwigsburg/Pflugfelden statt. Im Jahre 2013 wurde die „Villa Barock“ in der Pflugfelder Straße 5  neuer Veranstaltungsort. Auch hier fanden die Veranstaltungen immer am ersten Donnerstag eines Monats ab 19.30 Uhr statt.
Nach der Corona Zwangspause starten wir nun erneut am 07.04.2022 unter einem erweiterten Konzept mit monatlichen Präsenzveranstaltungen.
Dazu findet eine Erweiterung des Konzeptes mit einem aktiven Malangebot zu den üblichen Lesungen statt.     
Am Donnerstag, 07.04. stellt Norbert Sternmut das neue Konzept vor. Zur „Malstunde“ liest Sternmut aus dem Buch „88 Rätsel zur Unendlichkeit“ (Lyrik und Grafik). Die Veranstaltung beginnt am Donnerstag, 07.04. um 19.30 Uhr in der „Villa Barock“, Pflugfelderstrasse 5 in Ludwigsburg. Der Eintritt ist frei und jeder ist herzlich willkommen.
Das Projekt wurde gefördert durch ein Stipendium des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.
    
 
 
 
 
 

NEUSTART „STERNMUT-LITERATUR-BUNT“

STERNMUT-LITERATUR-BUNT 
 
Nach der Corona Zwangspause startet „Sternmut-Literatur-Bunt“ (SMLB) unter einem erweiterten Konzept wieder mit monatlichen Präsenzveranstaltungen.
 
Dazu fand eine Erweiterung im Bereich Bildende Kunst statt. Dazu konnte auch 
das Projekt „Connect Ludwigsburg – Offene Arbeit mit jungen erwachsenen Geflüchteten“ und die Ludwigsburger Bildhauerin und Malerin Anne Eßlinger für die Zusammenarbeit gewonnen werden.
Darüber hinaus wird es bei SMLB wie gewohnt Veranstaltungen aus allen Bereichen der Literatur, Kunst und Kultur geben.
Anne Eßlinger studierte an der PH Ludwigsburg und Schwäbisch Gmünd, war als Realschullehrerin tätig und hatte seit 2004 zahlreiche Ausstellungen. Zuletzt stellte sie 2021 in der Orangerie im Blühenden Barock in Ludwigsburg aus.  
Am Donnerstag, den 02.12.2021 stellt sich „Connect Ludwigsburg“ und Anne Eßlinger bei Sternmut-Literatur-Bunt in der „Villa Barock“, Pflugfelderstrasse 5, in Ludwigsburg vor. Es folgt eine kurze Lesung von Norbert Sternmut aus dem Band  „88 Rätsel zur Unendlichkeit“ (Grafik und Lyrik). Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr unter den aktuellen Corona-Regeln.   
     
 
  
 
    
 
 
 
 
 
 
 
 

Neustart Sternmut-Literatur-Bunt

Neustart von STERNMUT-LITERATUR-BUNT am 04.11.2021
 
Nach der Corona Zwangspause startet „Sternmut-Literatur-Bunt“ (SMLB) am 04.11.2021 unter einem erweiterten Konzept wieder mit monatlichen Präsenzveranstaltungen.
 
Dazu findet eine Aktualisierung des Konzeptes und eine Erweiterung im Bereich Bildende Kunst statt. Dazu konnte die Ludwigsburger Künstlerin Anne Esslinger gewonnen werden. Unter ihrer Anleitung soll es auch Malabende für Jugendliche und junge erwachsene Geflüchtete geben, wenn die sprachlichen Begrenzungen zunächst über die Literatur keinen direkten Zugang ermöglichen. Darüber hinaus wird es wie gewohnt Lesungen und Veranstaltungen aus allen Bereichen der Kunst und Kultur geben. Beim Neustart am Donnerstag 04.11. wird das neue Konzept vorgestellt. Darüber hinaus liest Norbert Sternmut aus seinem letzten veröffentlichten Gedichtband „Strahlensatz“. 
Die Veranstaltung in der „Villa BarRock“ beginnt um 19.30 Uhr.      

Norbert Sternmut Finissage

 

Kunst im Kreishaus

 

Lesung zur Finissage der Ausstellung Werkschau #8

 

Mittwoch, 29.Januar 2020, 19.30 Uhr

Kreishaus Ludwigsburg, Ebene 4

 

 

 

Winterdienst

Lesung mit Norbert Sternmut

 

 

In einer Wohngruppe für schwer traumatisierte Kinder beginnt der Ich-Erzähler seinen Dienst als sozialpädagogischer Mitarbeiter im Winter auf einem abgelegenen Dorf. Trotz langer Erfahrung in der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, kommt er schnell an seine Grenzen. Jeder neue Tag wird zur absoluten Herausforderung. Doch wie die Kinder in der Gruppe, kann auch er nicht einfach fliehen, scheint gefangen in einer aussichtslosen Lage.

 

Der Ich-Erzähler beginnt ein Tagebuch, schreibt seine Eindrücke nieder, doch die Sätze zerfließen, fließen ineinander, lösen sich auf, treten aus ihrer gewohnten Struktur. Die üblichen Zeichen verlieren ihre Bedeutung, verschwinden, verlieren ihren Grund und Boden. Die Form verliert sich, die Sprache passt sich dem Inhalt an.

Doch im Prozess findet eine Entwicklung statt. Die Kinder und der Ich-Erzähler nähern sich an. Am Ende der Erzählung feiern sie Weihnachten zusammen, beginnt ein neues Jahr, auf dem Dorf, im Winter. 

 

„Winterdienst“ ist ein literarisches Buch mit prosaischem Text und Gedichten zum

Thema Trauma.

 

Norbert Sternmut, geb. 1958, Theaterautor, Rezensent, Maler, Lyriker und Romanschreiber, lebt in Ludwigsburg

 

 

 

 
 

Sternmut-Literatur-Bunt

STERNMUT-LITERATUR-BUNT

 

 

Freitag, 19.07.2019

 

Lesung: Mara De Stefanis-Herrmann

ab 18.30 Uhr

 

„Villa BarRock“ , Pflugfelderstrasse 5,

71636 Ludwigsburg

 

 

 

 

In einer Veranstaltung von „Sternmut-Literatur-Bunt“ liest

Mara De Stefanis-Herrmann am 19.07.2019

ab 18.30 Uhr

im Rahmen des Sommerfestes in der „Villa BarRock“ in Ludwigsburg.

 

Mara J. A. De Stefanis-Herrmann, geboren 1973 in den USA (Bellevue) als Kind italienischer Eltern, wohnt in Korntal-Münchingen, nahe bei Stuttgart. In ihrer Kindheit und ersten Jugendzeit lebte sie in einem Dorf bei Turin. 1987 zog ihre Familie für drei Jahre nach München. Anschließend lebten sie wieder in Italien, im Piemont. Nach dem Abitur besuchte sie in Mailand die Scuola Superiore per Interpreti e Traduttori, eine Fachhochschule für Dolmetscher und Übersetzer (Abschluss 1994). Bis 2000 arbeitete sie in verschiedenen Firmen als Assistentin und Übersetzerin. Sodann zog sie wegen ihres Lebensgefährten nach Stuttgart, wo 2002 ihr Sohn Jan geboren wurde. Zwei Jahre später starb ihr Mann an Krebs. Sie begann wieder zu arbeiten, zunächst in einer Sprachenschule, dann im Dienstleistungsbereich. 2007 entschied sie sich für eine Ausbildung als Erzieherin, und seit 2011 arbeitet sie im frühkindlichen Bildungsbereich.